Das Projekt „Arbeit und Ausbildung für Flüchtlinge – Projektverbund Baden“ wird im Rahmen der ESF-Integrationsrichtlinie Bund im Handlungs­schwerpunkt „Integration von Asylbewerber/-innen und Flüchtlingen (IvAF)“ durch das Bundesministe­rium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Bundesministerium für Arbeit und Soziales
ESF
EU
Zusammen Zukunft Gestalten
Arbeit und Ausbildung für Flüchtlinge
Arbeit und Ausbildung für Flüchtlinge - Projektverbund Baden
ESF Integrationsrichtlinie Bund

Kontakt:

Tel.: 0761 88144507
projektverbund@
caritas-freiburg.de

Impressum
Projektverbund Baden - Träger Projektverbund Baden - Freiburg
Projektverbund Baden - Caritas Freiburg Projektverbund Baden - Deutsches Rotes Kreuz
Projektverbund Baden - VHS Freiburg Projektverbund Baden - Diakonie Karlsruhe
Projektverbund Baden - Caritas Breisgau-Hochschwarzwald Projektverbund Baden - Caritas Rastatt
Projektverbund Baden - Diakonie Lörrach

Newsbox

 

Die Ausbildungsduldung ("3 plus 2 Regelung") - Informationsveranstaltungen

 

Die Regelung wurde im Sommer 2016 im Rahmen des Integrationsgesetzes eingeführt und war mit vielen Hoffnungen und Erwartungen von Arbeitgebenden und Auszubildenden verbunden.

Die Regelung sieht vor, dass bei Auszubildenden für die Dauer der Ausbildung von einer Abschiebung abzusehen ist und ihnen danach eine Chance gegeben wird mit einer Aufenthaltserlaubnis zur Beschäftigung eine Arbeit zu suchen und auszuüben.

Die Beratungspraxis zeigt, dass die Regelung mit einer Vielzahl von Hürden verbunden ist, die nicht vorherzusehen waren und die zu viel Frustration führen.

In der Veranstaltung werden die Vorraussetzungen zur Erteilung der Beschäftgungserlaubnis für Auszubildende und der Ausbildungsduldung erläutert und auf mögliche Interpretationsspielräume eingegangen. Ebenso möchten wir mit Ihnen Startegien und Vorgehensweisen diskutieren, mit denen Sie die von Ihnen begleiteten jungen Menschen unterstützen können. Wir laden Sie ein, auch Ihre Erfahrungen in diesem Bereich mit in die Diskussion erinzubringen.

 

Inhalte:

  • rechtliche Voraussetzungen zur Ausbildungsduldung
  • für welche Ausbildung ist eine Ausbildungsduldung möglich?
  • Anforderungen an Identitätsklärung und Passbeschaffung
  • Strategien zur Beantragung der Beschäftigungserlaubnis/ Ausbildungsduldung
  • weitere Möglichkeiten zur Aufenthaltssicherung

 

Die Veranstaltung richtet sich an Personen, die professionell in der Flüchtlingsarbeit, Bildungs- oder Jugendarbeit tätig sind und Vorkenntnisse mitbringen.

 

 

 

Zum Projektverbund

 

Das Projekt Arbeit und Ausbildung für Flüchtlinge – Projektverbund  Baden wird im Rahmen des Handlungsschwer­punktes „Integration von Asylbewerber/-innen und Flüchtlingen (IvAF)“ der ESF-Integrationsrichtlinie Bund seit 1.7.2015 umgesetzt.
Diese hat zum Ziel, Menschen, die noch keinen verfestigten Aufenthalt, aber zumindest einen nachrangigen Zugang zum Arbeitsmarkt haben, beim Zu-
gang zu Arbeit oder Ausbildung zu unterstützen und sie nach-
haltig in den Arbeitsmarkt zu integrieren.

Dieses Projekt ermöglicht die Fortführung der erfolgreichen Arbeit des Projektverbundes Bleiberecht, Teil des ESF/Xenos-Bundesprorammes zur arbeits­marktlichen Unterstützung für Bleibeberechtigte und Flücht­linge mit Zugang zum Arbeits­markt (Laufzeit: 11/2008 bis 06/2015).

Das Projektnetzwerk bietet individuelle Beratung, Unter­stützung und Begleitung für Asylsuchende und Flüchtlinge mit mindestens nachrangigem Arbeitsmarktzugang mit dem Ziel der Integration in Arbeit, schulische oder berufliche  Ausbildung.